Mittwoch, 1. Mai 2013

1. Mai

Ich leide an Schlafstörungen...die letzten Tage hatte ich Spätdienst, d.h. das ich prinzipiell auschlafen konnte. Heute habe ich frei und natürlich erwachte ich, genau wie die letzten Tage um 5:45 Uhr und konnte nicht mehr einschlafen. Sofort schossen mit tausend Gedanken in den Kopf, natürlich fast alle über die Hochzeit. Wenn das so weiter geht habe ich bis Freitag einen halben Nervenzusammenbruch. Aber gerade wegen des Schlafmangels versuche ich den Tag so schön wie möglich für mich zu beginnen und zwar in erster Linie mit einem ausgiebigem Frühstück.

Ananas-Kokos-Crunsh (1 Portion)
100g Müsli
50g Kokosmilch
40g Cranberries
160g Sojajoghurt
30g Agavendicksaft
frische Ananas (ca. 1/4)
ein paar Kokosflocken

Müsli, Kokosmilch, Cranberries, Sojajoghurt und Agavendicksaft in den Mixtopf vom TM geben und 30Sekunden/Linkslauf/Stufe 2 verrühren und kurz ziehen lassen. Ananas in kleine Stücke schneiden. Müsli und Ananas abwechselnd in ein Glas oder Schale oder sonstiges schichten, mit kokosflocken garnieren.

Matcha-Vanille-Shake
300ml Hafermilch
Vanille (ich mache das etwas nach Gefühl, hab so ne Vanillemühle, ich schätze mal Alternative ne halbe Vanilleschote oder so)
1 gehäufter Teelöffel Matcha
1 Msp. Salz
Agavendicksaft (Menge je nachdem wie süß man es mag)
2 Eiswürfel

Alle Zutaten in den Mixtopf geben (außer die Eiswürfel) und langsam (sonst klebt der Matcha am Topfrand) auf Stufe 4 hochdrehen, kurz mixen lassen, in ein Glas füllen, fertig
Mein kleines Wellnessfrühstück
So konnte ich hochmotiviert in den Tag starten :)
Gestern abend litt ich an fürchterlichen Magenkrämpfen...bekam schon Angst, dass ich mich bei meinen Bewohnern angesteckt hatte (auf der Arbeit geht gerade Magen-Darm rum). Nach dem heutigen Frühstück konnte ich das zum Glück revidieren, bin gesund, sonst wäre das wohl nicht drinnen geblieben. Oder vielleicht war das nur so eine Wenige-Stunden-Erkrankung, zumindest trat das in der Form auch bei mehreren Bewohnern auf: Magenkrämpfe, einmaliges Erbrechen, danach wieder gut.Ich hoffe mal...
Heute ist der 1. Mai, Tag der Arbeit. Ich muss jedes Jahr wieder ein bisschen darüber lachen - Tag der Arbeit und alle haben frei :) Okay, alle außer ich meistens, gehöre ja zu den fleißigen Schicht-, Wochenend- und Feiertagsarbeitern. Aber dieses Jahr habe ich auch frei, das schreit förmlich nach meinem ersten veganen Grillen. Warum das Erste? Ich bin jetzt ca. seit einem Jahr Veganerin, mein Start war jedoch von einer langen Krankheitsphase begleitet, in der an Essen nicht wirklich zu denken war. Von daher fiel Grillen letztes Jahr für mich aus :(  Aber dieses Jahr wird das nachgeholt. Hab mich auch gleich fleißig eingedeckt
Bonanza Veggie Steak, Holzfällersteak, Bratwürste von Viani
Da bin ich schon ziemlich gespannt drauf. Bericht folgt weiter unten :)
Wir sind zwar nur mit drei Personen in diesem Haushalt, trotzdem wollte ich die Gelegenheit nutzen, um ein paar Salate für unsere Hochzeitsfeier auszutesten. Gedacht, getan!

Kartoffelsalat
1,5k festkochende Kartoffeln

Meersalz

2 rote Zwiebeln

½ Bund Dill

½ Bund glatte Petersilie

200g Radieschen

300g Gewürzgurken

3 El vegane Majonaise (ich nehme die von Vitam)



Kartoffeln kochen und anschließend pellen, in Scheiben schneiden und abkühlen lassen. Zwiebeln kleinschneiden, Dill und Petersilie hacken, Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Gewürzgurken kleinschneiden. Sämtliche Zutaten in eine Schüssel geben mit Salz und Pfeffer abschmecken und mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.


Kleine Musikempfehlung am Rande: Ich habe die ganze Zeit das Album "Origin of symmetry" von Muse laufen lassen. Ich liebe diese Mischung aus ruhigen und schnellen Anteilen in deren Liedern und es ist perfekt um zwischenzeitig kleine Tanzeinlagen in der Küche hinzulegen :) Das beste an der Albumversion, die ich besitze, ist jedoch der Anhang mit dem Lied aus die Hochzeit meine besten Freundes "I say a little pray for you" und von Luna Luna das Lied "wenn ich tot bin" :)


Nudelsalat
1 Pr Cayennepfeffer
1 kleine Dose(n) Kichererbsen
200 g Nudeln
6 El Olivenöl
100 g Räuchertofu
100 g Rucola
1 Pr Salz
1 Tl Zucker
1 Stck Zwiebel(n) rot 
ein kleiner Schuß Zitronensaft

Nudeln al dente kochen und abkühlen lassen. Rucola zerkleinern, Zwiebeln in Ringe schneiden. Zitronensaft mit restlichem Öl, Salz, Zucker und Cayennepfeffer zu einem Dressing verrühren. Alles vermischen und eine Stunde kalt stellen. Räucherstofe in dünne Streifen schneiden und damit garnieren.

Dazu gab es noch

Tzatziki
1 Salatgurke

1 T Sojamilch (gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt)

1/10 Pk Tofu (ca. 50 g)

1 Zitrone

4-6 Knoblauchzehen

Salz

gemahlener Kreuzkümmel (optional)



Gurke schälen und 5 Sek/Stufe 4 im Mixtopf raspeln. Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen.

Knoblauch schälen, in Mixtopf tun und 10Sek/Stufe 5 zerkleinern. Tofu, Sojamilch, Saft der Zitrone, und Salz dazu tun und 15Sek/Stufe 8 pürieren. Gurke dazugeben und alles 10Sek/Linkslauf/ Stufe 2 verrühren


Den Tzatziki hab ich etwas versaut, wie man unschwer auf den Foto erkennen kann, konnte das Problem jedoch ausfindig machen: meine Gurke war riesig mit dem Ergebnis, dass das jetzt so eine Art Gurkenchutney ist, aber schmecken tuts nach Tzaziki :)

Kräutermargarine
250g Margarine
1 Pott TK-Gartenkräuter von Iglu
ordentlich Salz
Pfeffer
eine Prise Curry

Bei dem ganzen Gekoche bekam ich nebenbei die Nachricht, dass meine Hochzeitsschuhe gestern von Avesu endlich verschickt wurden; jetzt müssen die nur noch morgen ankommen, sonst hab ich ein Problem. Dabei warte ich schon vier Wochen...also kleiner Hinweis, der Versand ist toll, die Schuhe spitze und natürlich vegan, aber man muss sich auf laaaaaaaange Lieferzeiten einstellen.
Die Trauzeugin meiner baldigen Frau brachte mir dann noch meine bestellten Ohrringe...Endspurt läuft. Aber dazu kamen auch schlechte Nachrichten: Ihr Mann, welcher am Freitag mit kommt und mein Arbeitskollege ist, hat sich, im Gegensatz zu mir, mit Magen-Darm angesteckt, der liegt flach. Hoffentlich entpuppt sich das bei ihm auch als Wenige-Stunden-Erkrankung...
Vor dem Essen habe ich mich noch etwas sportlich betätigt (ja, auch ich tue dies von Zeit zu Zeit), eine Stunde Walken mit meinem Hund bei strahlendem Sonnenschein über die Felder - das hebt die Stimmung, ja da kommt Freude auf *lalala*
Und dann kam meine Freundin von der Arbeit. Ratet mal, sie hatte Magenkrämpfe...scheiße. So langsam bekam ich dann doch Panik, zwei Tage noch und auf einmal rafft uns alle die Magen-Darm-Grippe dahin. Sie legte sich sofort ins Bett und schlief tief und fest. Bei ihr schien das gut zu helfen, zumindest stand sie nach einer Stunde auf und hatte Hunger. Also Grill angeschmissen. Natürlich hätten wir vielleicht vorsorglich auf Schonkost umsteigen sollen, aber ich dachte mir, wenn das Essen wieder rauskommen will, kommt es eh raus, egal was gegessen wurde.
Mal was Grundsätzliches zum Thema Grillen: Ich kann nicht grillen, ich kriege noch nicht mal Kohle angezündet. Meine Freundin schlägt sich bei dem Thema auch nicht besser, deswegen haben wir einen ganz unromantischen Elektrogrill. Aber für uns reicht das allemal.
Also die ganzen Steaks und Würstchen aus den Verpackungen geholt (Berge von Müll für so ein paar Teile, können sich die Hersteller da nicht mal was anderes einfallen lassen?) auf den Grill gepackt und über die Vorteile von elektrischen Grillgeräten siniert (geht schneller, qualmt nicht so...man muss sich das ja irgendwie schön denken)
Nach wenigen Minuten waren die Teile fertig
 Lecker!!! Also die Steaks sind klasse, die Würstchen...ich steh nicht so auf Tofuwürstchen, aber unsere Tochter liebt sie und fand diese sehr gut. Also insgesamt sehr empfehlenswert.
Der Rest war aber auch sehr lecker, ich steh auf Grillabende
Dazu noch ein schönes Weizenbier, so lässt es sich leben :)
Und das Beste daran, keiner musste kotzen. Also müssen wir vielleicht nicht mit Tüten auf dem Standesamt sitzen *freu*
So, jezt gleich noch ein Wizen im Sonnenschein genießen und hoffen, dass Bier schlaffördernde Wirkung hat


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen