Freitag, 30. August 2013

Trennungsfrisurexperiment

Neben dem vielen Weinen, der Deprimusik, der Appetitlosigkeit, dem Schlafmangel und dem vermeiden sozialer Aktivitäten gibt es ein paar wenige gute Aspekte, die eine Trennung mit sich bringt. Ich habe gerade über mehrere Tage mich dem Thema "Trennungsfrisur gewidmet. Warum mehrere Tage? Mit meinen Haaren bin ich etwas eigen, nicht dass sie perfekt gestylt wären - ich pflege meine Frisur mehr nach dem Motto "Möglichst wenig aufwendig und leicht veränderbar". So habe ich über viele Jahre immer wieder Schnitte und Haarfarben geändert. In den 6 Jahren meiner Beziehung wechselte ich von langen braunen Haaren, über lange rote Haare, hin zu lange rote Dreadlocks, weiter zu langen schwarzen Dreadlocks (dann musste ich die leider aufgrund starker Pollenallergie abschneiden *schnief), sehr kurze schwarze Haare - dann war kurze Färbepause, anschließend wechselte ich zu blond und ließ sie wachsen, bis sie rückenlang waren. Das permanente Blondierung hat meine Haare dermaßen verbraucht, dass sie radikal abgeschnitten werden mussten, ich wechselte zu einem rot-braun Ton und das blieb bis vor kurzem auch so. Jetzt zu der eigentlichen Trennungsfrisur: Der Plan war Haare wieder ganz kurz schneiden und knallrot färben. Das Problem bekam ich gleich beim Frisör; der junge Mann weigerte sich, mir eine Kurzhaarfrisur zu verpassen "Neeeeiiiiiinnnnn, wunderschöne Frau, nicht kurze Haare - ich mache dir schöne Frisur". Okay, ich ließ mich überraschen und bekam einen kinnlangen Bobschnitt, den ich fleißig in Form föhnen sollte...zuviel Aufwand, ich lass sie stehen, wie sie liegen. Danach sollte Farbe drauf; da ich mir seit 15 Jahren selber die Haare färbe, bekomme ich das auch ohne Frisör hin :)
Ich hab also erstmal rote Farbe von Sanotint gekauft (Reformhaus) für teuer Geld. Aber wenigstens ist die Haarfarbe vegan, ich färbe schon länger mit dieser Marke und war bisher immer zufrieden....nur diesmal nicht. Die Farbe war mir einfach nicht kräftig genug. Also musste Dr. Google herhalten und mich bei meiner neuen Farbe beraten. Ich wurde auch fündig mit "Manic Panic - Vampire Red". Die Farbe sah einfach nur geil aus. Laut Produktbeschreibung muss man wohl regelmäßig nachfärben, aber das sollte mich ja nicht abschrecken. Also das ganze bestellt und angewendet...leider hatte ich den Umstand verdrängt, dass ich bereits einen deutlichen Haaransatz hatte und daher das Ergebnis nicht so schön einheitlich wurde - am Ansatz knallrot, der Rest ein tiefes Dunkelrot....damit gab ich mich dann doch nicht zufrieden.
Also zweiter Versuch, diesmal mit voriger Blondierung. Auch hier musste ich erstmal im World Wide Web forschen und fand schließlich "White Fire Blondierung" bei Vegan Wonderland.
Alles jeweils in zweifacher Ausführung gekauft (weniger wegen meiner Haarlänge, sondern mehr wegen der Haardicke) und los ging der Spaß. Das Ganze hat ca. 4 Stunden gedauert, da die jeweiligen Farben auf trockenem Haar aufgetragen werden mussten und ich leider noch keinen Fön besitze (steht jetzt auf der Einkaufsliste der Millionen Kleinigkeiten, die mir noch fehlen) und das Ergebnis ist....krasser als erwartet.  In erster Linie hat mich absolut die Blondierung überzeugt - hätte nicht gedacht, dass meine doch recht dunklen Haare so stark aufhellen - natürlich war das ganze ziemlich fleckig, hatte shließlich nen ordentlichen Rotton vorher drin. Aber sollte ich nochmal blond werden wollen (das halte ich übrigens für ausgeschlossen), ist dies die Farbe meiner Wahl
meine Haarfarben: Blondierung und Vampire Red
nach dem Auftragen der Blondierung

nach 90minütiger Einwirkzeit
meine blondierten Haare
Nachdem meine Haare endlich getrocknet waren, kam das Rot. die Einwirkzeit betrug hier nur 30 Minuten und dann konnte ich meinen neuen Schopf genießen

nach 30minütiger Einwirkzeit
Ergebnis

Ich liebe meine neuen roten Haare, auch wenn der Rotton ziemlich ins Pink geht. War wohl beim Färben etwas zu geizig mit der Farbe; für meine kinnlangen, jedoch sehr dicken Haare hab ich 1 1/2 Dosen Rot verwendet...das nächste mal probiere ich es mit 2 Dosen.
Ich falle jetzt unheimlich auf, genau so habe ich mir das mit der Trennungsfrisur vorgestellt :)





Kommentare:

  1. Wow! Die Haarfarbe ist der Knaller. Das sieht wirklich schön aus. Meiner Meinung nach, müsste es gar nicht dunkler sein. Super so eine Trennungsfrisur :D

    AntwortenLöschen
  2. Die Haarfarbe ist wirklich genial :)

    LG Federchen

    AntwortenLöschen