Montag, 3. Februar 2014

Vegan For Fit - Tag 23-28 Auf zum Endspurt und Gedanken über Attila

Uiuiuiuiui, noch offiziell zwei Tage Challenge. Der erste Monat des Experimentierens ging echt schnell rum. Für mich heißt es jetzt, zwei Tage noch Attila Hildmanns Programm, dann ein oder zwei Tage Produkte auf brauchen, die für die nächste Experimentierphase nicht geeignet sind und dann stürze ich mich in die Welt der Rohkost. Bin schon eifrig am Lesen, was das Thema angeht und seeeeeehhhhhhrrrrrrr gespannt :)
Kurzer Zwischenstand:
- Ich rauche mittlerweile seit 3 Wochen und 1 1/2 Tagen nicht mehr STRIKE!!!
- Bis auf eine gewisse Ausdehnung des Begriffes "Sport" (manchmal musste ich auch nen schnellen Spaziergang mit Bosse als Sporteinheit zählen), habe ich tatsächlich jeden Tag mich sportlich betätigt *stolz auf mich sein*. Über den einen Klimmzug bin ich jedoch leider noch nicht hinaus gekommen
- Ich werde heute Abend das erste Mal in meinem Leben ein Fitnessstudio betreten. Nicht, weil ich das gerne möchte, eher aus Solidarität zu einer Freundin. Bin aber schon neugierig, was da so gemacht wird. Weiß noch nicht genau, was ich davon halten soll...
Hat irgendwer hier Erfahrung mit Fitnessstudios?
- Thema Stress: Ich hab ein unheimlich entspanntes Wochenende hinter mir (Müsli is in love - *grins*, nähere Ausführungen wären noch nicht angebracht), ich hoffe dieser Zustand hält ein paar Tage an.

So, aber jetzt noch zu einem anderen Thema: Attila Hildmann
Ich habe vor einiger Zeit bereits einen Artikel über Herrn Hildmann erfasst (siehe hier ) Was hat sich in den letzten Monaten an meiner Einstellung geändert? Nicht viel, ich sehe manche Punkte vielleicht mittlerweile extremer als vorher.
Herr Hildmann hat mittlerweile sein drittes Buch "Vegan For Youth" heraus gebracht, mit dem ich mich noch nicht näher auseinander gesetzt habe, aber ich gehe davon aus, dass die Rezepte wieder allesamt sehr lecker sind (hm, vielleicht sollte ich die Challenge auch mal austesten *grins*)
Als Person polarisiert Herr Hildmann ungemein - er ist die Verkörperung dessen, worin  sich die  Bewegungen im Veganismus ("Ethik" und "Gesundheit") unterscheiden. Frei nach dem Motto "Ich esse vegan, das reicht" werden Themen wie Tierversuche, Jagd, Woll-, Leder- und Pelzproduktion ausgeblendet. Natürlich kommt jede vegane Mahlzeit den Tieren zu Gute, dennoch ist mir das Ganze zu kurz gedacht. "Vegan" hört halt nicht bei der Ernährung auf....
Über das Thema "Gesundheitsfanatismus" habe ich bereits mein Statement gegeben, welchen Herr Hildmann in Reinform lebt.
Tja und dann noch das Thema Werbung.....ich habe zwei Werbebilder von Herrn Hildmann die letzten Wochen entdeckt, wobei die McDonalds Werbung wohl eher ein Fake war
Mc Donalds

Orthmol








1. Fake hin oder her, selbst aus Spaß würde ich mich nicht für Mc Donalds hergeben. Das passt weder zur veganen Lebensform, noch zum gesundheitlichen Aspekt.
2. Werbung für ein Nahrungsergänzungsmittel??? Wie passt das zur der Philosophie der eigenen Kochbücher?

Ich will mich nicht hier zu sehr über Herrn Hildmann auslassen - anprangern via Internet find ich nicht angebracht. Daher halte ich auf jeden Fall den Punkt fest, dass ich nix desto trotz unheimlichen Respekt vor Herrn Hildmanns Leistung habe. Er hat Veganismus aus der (entschuldigt den Ausdruck) "Mottenkiste" geholt. Es ist traurige Realität, dass die meisten Menschen in unserer Gesellschaft nur an sich, höchstens noch an ihren unmittelbaren Umkreis denken. Eine Lebensänderung aus ethischen Aspekten ist für die meisten Menschen unvorstellbar. Genau diese Menschen erreicht Herr Hildmann jedoch mit seinem Konzept. Durch ihn haben sich wesentlich mehr Menschen für eine vegane Lebensweise (auch wenn sie manchmal nur auf Zeit ist) entschieden und für viele ist die Auseinandersetzung mit dem Thema Gesundheit auch der Anfang für die Auseinandersetzung mit dem ethischen Aspekt. Sein Gesicht ist bekannt, er taucht immer wieder in den Medien auf....mir passt seine Einstellung nicht, aber mir passen auch manchmal die Einstellungen von PETA, VEBU und Anderen nicht und trotzdem erreichen diese Instanzen zahlreiche Menschen. Da sollte kein Diskussionskrieg sondern Solidarität angesagt sein. Wenn jemand Veganer wird, weil er schön, sportlich und sexy werden will, werde ich ihn nicht verurteilen, nur weil er es aus den "falschen" Gründen tut. Wie seht ihr das?
So, das war Müsli´s Wort zum Montag ;)

Noch ein kurzer Abstecher zu den letzten Mahlzeiten (nicht wundern, aufgrund von Zeitmangel bin ich manchmal auf Obst- und Gemüseteller umgestiegen - Vorbereitung zur Rohkost ;)  )

Red Tower

De-Luxe-Walnut-Energizer


Moussaka Reloaded
Zucchini-Bandnudeln mit Spinatcreme

Auberginenröllchen mit Avocadofüllung










Abschließendes Fazit folgt in wenigen Tagen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen