Dienstag, 4. März 2014

Rohkost Tag 23 -27 Meine neu entdeckte Liebe zu Kokosnüssen und Vorfreude auf Kochkost

Das Rohkostexperiment steht kurz vor seinem Ende und damit steht auch eine kurze Experimentierpause bevor. Eigentlich hatte ich ursprünglich geplant, die Experimente direkt aufeinander folgen zu lassen, was ich jedoch aus den zwei folgenden Gründen nicht durchziehen werde.
1. Wenn ich nicht bald mal wieder was warmes zu Essen bekomme, drehe ich durch. Ich habe Heißhunger auf zigtausend verschiedene Gerichte...vermutlich werde ich Samstag erstmal nach Oldenburg fahren und meinen heißgeliebten Döner verputzen. Ich freue mich aber auch auf´s Kochen. Ich mag Kochen und es ist nicht mit der einfachen Lebensmittelzubereitung in der Rohkost vergleichbar.
2. Es stehen zwei Ereignisse bevor, die ich ungerne als Fruganer erleben möchte. Mein Geburtstag (in 1 1/2 Wochen) und der Geburtstag meiner Oma (in 2 1/2 Wochen). Ich werde an meinem Geburtstag Besuch bekommen und ich liebe es, meinen Besuch zu bekochen und ich habe nicht die Muse, mir Gedanken über eine frugane Party Gedanken zu machen...eigentlich traurig, dass ich mich nicht zu einer komplett "leidfreien" Feier durchringen kann...
Meine Oma feiert ihren Geburtstag immer, indem sie die ganze Familie zum Essen beim Griechen einlädt. Das ist als Veganerin schon ne Herausforderung, als Fruganerin eine Unmöglichkeit....
Von da her werde ich ca. drei Wochen pausieren, ehe ich mit dem nächsten Experiment beginne.
Ich bin zumindest glücklich mit meiner Entscheidung :)

Meine momentane Kost besteht zum einen aus Zeitmangel, zum anderen aus Angst vor weiterer Gewichtszunahme überwiegend aus Obsttellern und Salate in sämtlichen Variationen. Das klingt nicht gerade spektakulär, ist aber unheimlich lecker und ich freue mich jedes Mal über meine kleinen Mahlzeiten. Das gibt mir auch die Gelegenheit, Obst und Gemüse auszuprobieren, welches ich vorher noch nie gegessen habe. Dazu zähle ich jetzt auch ein Lebensmittel, in welches ich mich verliebt habe: die Kokosnuss
Auf diesen ganzen Rohkostseiten hab ich immer wieder über den Gesundheitswert von Kokosnüssen gelesen. Das hat mich jedoch weniger interessiert (da kommt wieder meine mangelndes Theorieinteresse durch). Viel faszinierender fand ich die Tatsache, dass die Supermarktkokosnüsse (die braunen) nicht rohköstlich sind und der Verzehr von Trinkkokosnüssen oder frischen Kokosnüssen angeraten wird. Mal abgesehen davon, dass ich immer davon ausgegangen bin, dass Kokosnüsse in unseren Märkten auch so wie sie aussehen, an den Palmen wachsen (*schäm*) waren mir der Begriff der Trinkkokosnuss absolut fremd. Da ich das Knacken von Kokosnüssen auch eher mit viel Aufwand und Dreck in Verbindung gebracht habe, habe ich mich eigentlich auch nie näher mit dessen Verzehr auseinander gesetzt. Aber die frischen Kokosnüsse haben mich dann doch neugierig gemacht.
Also habe ich erstmal ne Bestellung getätigt bei Coconow und mich dann heute Morgen mit diesen supertollen Trinkkokosnüssen auseinander gesetzt. Mein Frühstückstisch erinnerte daher auch leicht an eine Werkbank
Direkt nach dem Aufknacken kam mir bereits das Kokoswasser entgegen und im Gegensatz zu den normalen Kokosnüssen, die kaum Flüssigkeit enthalten, kamen hier stolze 300ml zusammen. Den ersten Schluck habe ich mir pur gegönnt (super lecker), den Rest zu einem Frühstückscocktail mit Ananas gemixt
Der Rest der Kokosnuss ist noch spektakulärer. Das Fruchtfleisch ist nicht hart sondern ziemlich wabbelig und dünn und leicht mit einem Löffel heraus zu schaben.
Kokosfleisch

Auch das wurde erst pur probiert (ebenfalls super lecker) und dann zu einem Obstteller hinzu gefügt
So hatte ich bei wunderbaren Sonnenschein schon ein kleines Karibikfeeling in meiner Küche. Bin ich froh, dass in dieser bestellten Kiste noch 8 weitere Kokosnüsse auf mich warten ;)

In diesem Sinne starte ich die letzten drei Tage der Rohkost. Bald folgt das Rohkostfazit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen