Samstag, 19. April 2014

Bosse erzählt: La dolce vita

Huhu ich bin´s wieder. Falls ihr vergessen haben solltet, wer ich bin, hier ein paar kleine Hinweise:
1. Ich bin süß
2. Ich bin kuschelig
3. Ich bin mir 1. und 2. bewusst und weiß dies schamlos einzusetzen 
4. Ich werde liebevoll von meinem Frauchen "Riesenbaby" genannt
5. Ich hab ihr schon mal meinen Senf hinterlassen - siehe auch Bosse erzählt...

Da mein Frauchen immer so viel zu tun hat, hab ich mir gedacht, ich berichte mal den Stand der Dinge. Also bitte ich mal wieder um volle Aufmerksamkeit, schaut nicht nebenbei in den Fernseher, geschweige denn, unterhaltet euch oder tut sonst irgend etwas, was euch von mir ablenken könntet. Ich bin jetzt hier und ich bin wichtig!!!
AAAAAALLLLLLLLLSSSSSSSOOOOOOOO:
So ziemlich genau vor einem Jahr sah mein Leben noch ganz anders aus. Ich hab auf einem total schönen Hof gelebt, die Sonne genossen, Nachbars Müllsäcke ausgiebig inspiziert, mit den Katzen gekuschelt, den Garten umgegraben und auf meine drei Frauchen aufgepasst. Mein liebstes Frauchen spricht momentan häufiger davon, dass ihr erster "Hochzeitstag" bevor steht und sieht dabei immer etwas traurig aus. Ich bin mir nicht ganz sicher, was das bedeutet, aber ich glaube, die anderen beiden Frauchen fehlen ihr manchmal. Aber wenn sie davon spricht, bin ich lieber immer ganz friedlich und kuschel sie ein bisschen. Dann geht es ihr auch immer besser, ich bin halt ein guter Tröster.
Die letzten Monate habe ich mit Frauchen alleine gewohnt und das war nicht immer so einfach. Frauchen war viel weg, meist wegen der Arbeit aber auch oft weil sie meinte für irgend welche Tiere auf die Straße gehen zu müssen. Letzteres hab ich nie so genau begriffen.....Frauchen hat immer Pappschilder dabei oder verkleidet sich wie ein Tier und "geht dann auf die Straße". Was sie dann da tut, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass ich nie mit darf und das finde ich total blöd. Angeblich wäre es auf der "Straße" zu laut, dabei bin ich oft auf der Straße spazieren und so laut finde ich es da immer nicht.....na ja, wenn sie es für die Tiere tut, finde ich das ja wieder gut, da ich ja selber ein Tier bin, ergo sie geht auch für mich auf die Straße. Trotzdem wäre es mir lieber, wenn sie mit mir auf die Straße gehen würde. Wenn sie zu Hause war, war sie oft an diesem komischen Tastending, an dem ich jetzt bin, und schrieb und schrieb und schrieb. Da durfte ich nicht wirklich stören...also insgesamt hatte Frauchen sehr wenig Zeit für mich, was mich schon etwas traurig gemacht hat - manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie nicht gerne alleine mit mir zu Hause war...
Seit ein paar Wochen jedoch ist alles anders. Ich habe eine Spielpartnerin *schwanzwedelfreu* Jedes Wochenende kommt eine Frau hier her und spielt ganz viel mit mir, geht mit mir spazieren und versucht erfolglos ein Frauchen zu werden. Ich mag Pratch (Name der Frau) und was noch viel besser ist, Frauchen mag sie auch. Das find ich super, weil Pratch dadurch häufiger zum Spielen kommen kann. Zwar meint Frauchen zwischen zeitig, dass Pratch auch sie besuchen würde und ich sie nicht die ganze Zeit Pratch beanspruchen solle, aber das diskutieren wir noch aus. Wenn Frauchen und Pratch alleine sein wollen, finde ich das gar nicht so witzig....die machen dann immer so komische Sachen mit ihren Gesichtern und da soll ich nicht stören. Dabei übe ich schon ganz fleißig dieses "Geschlabbere", aber bisher wollte das keine von den beiden mit mir machen :(
Frauchen hat sich sehr verändert, seitdem Pratch regelmäßig kommt: sie lacht mehr, bleibt öfters zu Hause und kuschelt auch wieder mehr mit mir. Frauchen sitzt auch nicht mehr so viel an dem Tastending sondern verbringt ihre Zeit viel mit mir im Garten oder mit mir und Pratch.
Was Pratch so toll macht:
1. Sie spielt viel mit mir
2. Sie kann sich nicht gegen mich durchsetzen ;)
3. Wenn Frauchen kocht, kuschelt sie die ganze Zeit mit mir
4. Sie mag Frauchen und versucht sich in unserem chaotischen Leben zurecht zu finden. Sie hat z.B. aufgehört Fleisch zu essen und war jetzt schon ein paar mal mit Frauchen zusammen "auf der Straße".

Alles in Allem ist mein Leben wieder richtig super, seit dem Pratch da ist. Vor allem, weil es Frauchen besser geht. Wenn Frauchen glücklich ist, bin ich es auch. Und wer weiß, vielleicht bleibt Pratch ja auch, dann kann sie auch unter der Woche ganz viel mit mir spielen :)
So, jetzt genieße ich noch etwas die Sonne. Frauchen war gestern und heute hier und hat ganz viel im Garten gebuddelt und ich hab ihr fleißig geholfen. Warum ihre Löcher jedoch richtig sind und ich für meine Löcher immer Ärger bekomme, verstehe ich nicht. Egal, hauptsache Sonne, Garten, mein Frauchen - das Leben ist schön :)

1 Kommentar:

  1. Ich freue mich sehr für euch, dass Pratch in euer Leben getreten ist :)

    Federchen

    AntwortenLöschen